Wilhelm von Moerbeke

Wilhelm von Moerbeke
Wilhelm von Moerbeke

Wilhelm von Moerbeke wurde um das Jahr 1215 herum geboren und war ein Geistlicher aus Flandern sowie ein bedeutsamer Übersetzer von antiken Schriften.

Wilhelm von Moerbeke war ein Mönch im Dominikanerorden. Er lebte ab 1268 in der italienischen Stadt Viterbo und war Teilnehmer vom Konzil in Lyon von 1274. Ab 1277 bis zu seinem Tod war er als Bischof von Korinth tätig, einem katholischen Außenposten in Griechenland.

Wilhelm von Moerbeke hatte mit vielen wichtigen Gelehrten seiner Zeit zu tun, u.a. mit Thomas von Aquin und dem Naturforscher Witelo. Er übersetzte zahlreiche philosophische, medizinische und astronomische Schriften vom griechischen in die lateinische Sprache. Die gute Qualität seiner Übersetzungen wurde damals sehr geschätzt. Als sein wichtigster Verdienst gelten die Übersetzungen aller Aristoteles-Texte, was die Aristoteles-Rezeption im lateinischen Westen begünstigte. Bis dahin waren die Schriften des Aristoteles nämlich nur sehr schlecht übersetzt und lückenhaft zugänglich. Des Weiteren übersetzte er einige mathematische Abhandlungen in die lateinische Sprache, unter anderem vom antiken griechischen Mathematiker Archimedes, von Heron von Alexandria sowie von Proklos die "Institutio theologica?. Damit machte er wichtige Quellen zugänglich, die im Spätmittelalter den Neuplatonismus begünstigten.

Wilhelm von Moerbeke starb im Jahr 1286.

Geburtsort: unbekannt
Geburts- & Sterbedatum: ca. 1215 - 1268

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit