Nikolaus von Kues

Nikolaus von Kues
Nikolaus von Kues

Nikolaus von Kues wurde 1401 in Kues an der Mosel geboren und war ein deutscher Philosoph, Theologe und Mathematiker. Er machte eine glänzende kirchliche Karriere und brachte es zum Kardinal. Der Nachwelt ist er besonders aufgrund seines Werkes Docta ignorantia ((?Über die belehrte Unwissenheit?) in Erinnerung.

Nikolaus von Kues war der Sohn des reichen Kaufmanns Johan Krebs und dessen Frau Katharina. Zunächst studierte er das Rechtswesen, interessierte sich aber bald darauf für Philosophie, Mathemtik und Astronomie. Ab 1425 studierte er in Köln Theologie und Philosophie. Während dieser Zeit trifft er Albertus Magnus, von dem er sich sehr inspiriert fühlte. Im Jahr 1427 wurde er Dekan am Koblenzer Stift St. Florin und 1430 zum Sekretär des Erzbischofs Ulrich von Manderscheid.

Beim berühmten Konzil von Basel trat er zunächst für eine Beschränkung der Machtbefugnisse des Papstes ein, wechselte später jedoch ins päpstliche Lager. Dies ermöglichte ihm später auch seine glänzende kirchliche Karriere.

1433 kam Nikolaus zu der Auffassung, dass es sich bei der "Konstantinischen Schenkung" um eine Fälschung handelte. Im gleichen Jahr veröffentlichte er seine De concordantia catholica (?Über die allumfassende Eintracht?). 1438 traf er auf dem Unionskonzil in Ferrara bedeutsame byzantinische Gelehrte und wichtige Vertreter der griechischen Kirche. Nachdem er 1440 zum Prieser geweiht wurde, veröffentlichte er mehrere wichtige Schriften, u.a. sein theologisch-philosophisches Werk "De docta ignorantia". Im Jahr 1448 wurde Nikolaus von Kues zum Kardinal ernannt. Es folgten Beschäftigungen als Bischof in Brixen, als Kurienkardinal in Rom und als päpstlicher Legat. Am 11. August 1464 starb er beim Kreuzzug von Papst Pius II. nach Ancona.

Nikolaus von Kues war einer der ersten deutschen Humanisten in der Zeit des Übergangs von Spätmittelalter in die Frühe Neuzeit. Als Philosoph vertrat er den Neuplatonismus und seine Gedanken kreisten um das Konzept des Zusammenbruchs der Gegensätze zu einer Einheit, in welcher sich Widersprüche auflösen. Insgesamt verfasste er über 50 bedeutsame Schriften aus den Bereichen Philosophie und Theologie, Mathematik und Naturwissenschaften sowie Staats- und Kirchentheorie.

Geburtsort: Kues/Mosel
Geburts- & Sterbedatum: 1401 - 11. August 1464

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit