Michelangelo

Michelangelo
Michelangelo

Michelangelo, mit vollständigem Namen Michelangelo Buonarroti und geboren am 6. März 1475 in der Toskana, war ein italienischer Bildhauer, Maler, Architekt und Dichter. Neben Leonardo da Vinci war er der wichtigste Repräsentant der italienischen Hochrenaissance.

Michelangelo wurde als zweiter Sohn von Lodovico di Leonardo Buonarroti Simoni und dessen Frau Francesca di Neri geboren. Schon als Kind erwuchs der Wunsch in ihm Künstler zu werden. Nach einer Lehre zum Maler bei einem bekannten Künstler in Florenz, begann er eine Ausbildung zum Bildhauer in den Mediceischen Gärten von San Marco. Nach Aufenthalten in Venedig, Bologna und Rom zwischen 1494 und 1501, kehrte er 1502 nach Florenz zurück und schuf dort die bekannte Monumentalskulptur des "David" aus Marmor. Ab 1508 schuf er die künstlerisch höchst beeindruckenden Freskenmalereien in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan.

In der folgenden Zeit pendelte Michelangelo oft zwischen Rom und Florenz hin und her und schuf zahlreiche Kunstwerke, u.a. das Mausoleum für Julius II. 1534 ließ er sich endgültig in Rom nieder und wurde Architekt, Bildhauer und Maler in Diensten von Papst Paul III. In der Sixtinischen Kapelle malte er das "Jüngste Gericht", eines der berühmtesten Einzelbilder der Welt, und ab 1539 arbeitete er an der Neugestaltung des Römischen Kapitols mit. Im Jahr 1547 folgte die Ernennung auf Lebenszeit zum Architekten für den Bau der Peterskirche, deren charakteristische Kuppel er entwarf. Michelangelo starb am 18. Februar 1564 in Rom.

Michelangelo veröffentlichte als Maler, Architekt und Dichter bedeutende Werke. Vor allem aber sah er sich als Bildhauer. Mit seinem Schaffen markierte er das Ende der italienischen Renaissance und den Anfang des Barock.

Geburtsort: Caprese, Toskana
Geburts- & Sterbedatum: 6. März 1475 - 18. Februar 1564

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit