Justinian I.

Justinian I.
Justinian I.

Justinian I. wurde um das Jahr 482 in Justiniana Prima, einer byzantinischen Stadt im heutigen Serbien, geboren und war ein römischer Kaiser. Er zählt zu den wichtigsten Herrschern der Spätantike.

Über die Kindheit und Jugend von Justinian I. ist wenig überliefert. Im Jahre 1519 wurde er zu einem "Comes", einem Vertreter des römischen Hofes mit militärischen Rechten. 8 Jahre später ernannte ihn sein Onkel, der byzantinische Kaiser Justin I., zum Mitkaiser. Wenige Monate später starb Justin I. und Justinian war alleiniger römischer Kaiser. In den folgenden Jahren ließ er das "Corpus iuris civilis" erstellen, ein Gesetzeswerk, welches eine Rechtsreform im unheinheitlich gewordenen römischen Reich einleitete.

Ab 530 war er in kriegerische Auseinandersetzungen mit dem Vandalenreich in Nordafrika verstrickt und er konnte dieses schnell erobern, was bis dahin den Höhepunkt seiner Herrschaft darstellte. Zur etwa selben Zeit ließ Justinian einen Aufstand in den eigenen Reihen blutig niederschlagen. In den Folgejahren eroberten Justinians Truppen Neapel und Rom während der sogenannten Gotenkriege. Angriffe der Sassaniden im Osten des Reiches und Aufstände von nordafrikanischen Berbern konnten unter Justinian abgewehrt werden. Justinian starb am 14. November 565 in Konstantinopel, wo er große Teile seiner Regierungszeit verbracht hatte.

Während seiner Regentschaft gelang es ihm weite Teile des alten Römischen Reiches zurückzuerobern. Er bekämpfte das Heidentum, etablierte das Christentum und reformierte das römische Rechtswesen. Seine Herrschaft lag an der Schwelle von römischer Tradition zu byzantinischer Regierung und er zählt zweifelsohne zu den wichtigsten spätrömischen Kaisern.

Geburtsort: Justiniana Prima
Geburts- & Sterbedatum: ca. 482 - 14. November 565

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit