John Wyclif

John Wyclif
John Wyclif

John Wyclif, geboren um 1330 in Yorkshire, war ein englischer Philosoph und Theologe. Er gilt als einer der wichtigsten Kritiker von Papsttum und Kirchenhierarchie.

John wyclif studierte Theologie in Oxford und wurde später Vorsteher des angesehenen Canterbury College in der Stadt. Im Jahr 1369 erwarb er den Titel "Doktor der Theologie" und verfasste Schriften und Kommentare zur Bibel, die theologische Diskussionen auslösten. Er war gegen einen politischen Machtanspruch des Papstes und trat für die Unterordnung der Kirche unter den Staat ein. Er unterstützte weltliche Herrscher in verschiedenen Prozessen gegen den Papst. Dieser wiederum veruteilte ihn auf Drängen der Benedektiner für seine Kirchenpolitik.

1379 veröffentlichte John Wyclif sein Hauptwerk, den "Triabolus", in dem er unter anderem Kritik an der Bilder-, Heiligen- und Reliquienverehrung übte. Des Weiteren verfasste er eine neue Eucharistielehre, in welcher er das Abendmahl lediglich als Gedenkmahl definierte. Er fand mit seinen Lehren viele Anhänger in der Bevölkerung, bekam allerdings auch viel Gegenwind. So distanzierte sich die Universität in Oxford von ihm und seinen Ansichten, was zur Folge hatte, dass sich Wyclif aus Oxford zurückzog. Nach zwei Schlaganfällen starb er am 31. Dezember 1384 in Lutterworth. Seine Anhänger, die Lollarden, wurden nach seinem Tod verfolgt. Auf dem Konzil von Konstanz erklärte man Wyclif zum Ketzer und veranlasste die Verbrennung seiner Schriften. Auch seine Gebeine grub man später aus und verbrannte sie.

Geburtsort: Spreswell, Yorkshire
Geburts- & Sterbedatum: um 1330 - 31. Dezember 1384

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit