Johann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe
Johann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren und gilt als bedeutsamster deutscher Dichter, dessen Werke zu den Höhepunkten der Weltliteratur zählen.

Goethe war der Sohn einer Patrizierfamilie, genoss eine umfassende Bildung und besuchte schon als Kind häufig kulturelle Veranstaltungen. Zunächst studierte er Jura, ab 1770 begann seine lyrische Laufbahn mit den "Sesenheimer Liedern". Goethe wurde zu einem der wichtigsten Vertreter der "Sturm und Drang"-Zeit, während er hauptberuflich in Darmstadt als Anwalt arbeitete.

Zwischen 1772 und 1775 entstanden so bekannte Werke wie "Götz von Berlichingen", "der Urfaust", "Prometheus" und "Mahomet". Europaweite Berühmtheit erlangte er durch sein Werk "Die Leiden des jungen Werthers", in dem es um unerwiderte Liebe und den Freitod geht. Nach einer Tätigkeit im weimarischen Staatsdienst wurde Goethe 1782 durch Kaiser Joseph II. in den Adelsstand erhoben. In der Folge wandte er sich den Idealen der Antike zu und avancierte zusammen mit Friedrich Schiller, den er 1788 erstmals traf und der sein enger Freund wurde, zu einem der wichtigsten Vertreter der Weimarer Klassik. In Weimar leitete er ab 1791 das Weimarer Hoftheater und begann mit der Arbeit an seinem berühmten Werk "Faust", dessen ersten Teil er 1806 vollendete.

Nachdem die Franzosen Weimar besetzten wurde Goethe kurzzeitig gefangen genommen. Nach seiner Freilassung heiratete er Christiane Vulpius. Im Jahr 1808 erhielt er eine Audienz bei Napoleon, den er als Mensch schätzen lernte. In der Folge entstanden weitere wichtige Werke, u.a. sein autobiographisches Buch "Dichtung und Wahrheit", der "West-östliche Divan" sowie 1831 der zweite Teil seiner Tragödie "Faust", der heute zur Weltliteratur zählt. Im Jahr 1832 starb Goethe in Weimar.

Goethe zählt zweifelsohne zu den wichtigsten Dichtern aller Zeiten, der zahlreiche andere deutsche Dichter und Schriftsteller inspirierte. Auch viele Komponisten widmeten sich seinen Werken und vertonten seine Gedichte. Er veröffentlichte allerdings nicht nur lyrische Werke, sondern auch zahlreiche naturwissenschaftliche Arbeiten, von denen seine 1810 erschienene Farbenlehre als sein Hauptwerk gilt.

Geburtsort: Frankfurt/Main
Geburts- & Sterbedatum: 28. August 1749 - 22. März 1832

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit