Heinrich der Seefahrer

Heinrich der Seefahrer
Heinrich der Seefahrer

Heinrich der Seefahrer, geboren 1394 in Porto, war ein bedeutsamer Initiator von Entdeckungsreisen im 15. Jahrhundert. Seine angeordneten Entdeckungsreisen entlang der Küste Westfrikas waren hauptverantwortlich für die See- und Kolonialmacht Portugals.

Heinrich wuchs in Porto als vierter Sohn von König Johann I. von Portugal und dessen Frau Philippa von Lancaster auf. Er wurde zu einem Administrator des Christusordens und nachdem er als vierter Nachkomme des Königs ohne Thronanspruch war, widmete er sich der Förderung der Seefahrt und ordnete zahlreiche Entdeckungsreisen an. Selber nahm er eher selten an diesen Reisen teil. Unter ihm wurden zwischen 1419 und 1431 die gesamten Madeirainseln und die Azoren wiederentdeckt, die Heinrich als Lehen erhielt und begann wirtschaftlich auszubeuten.

Von den Gewinnen finanzierte er Entdeckungsreisen entlang der afrikanischen Atlantikküste. Die von ihm entsandten Entdecker gelangten unter anderem an die afrikanische Goldküste, dem heutigen Ghana, und zum heutigen Guinea und zum Senegal. Die Entdeckung des Gambia-Flusses und der Kapverdischen Inseln sind auch auf Heinrich den Seefahrer zurückzuführen. Er starb am 13. November 1460.

Heinrich der Seefahrer wollte mit seinen Aktivitäten und zahlreichen angeordneten Entdeckungsreisen zum einen seinen persönlichen Erfolg mehren, zum anderen ging es ihm auch um die Förderung und Ausbreitung des christlichen Glaubens. Seine Vorleistungen führten dazu, dass Vasco da Gama später einen Seeweg nach Indien fand und Portugal eine Weltmachtstellung erhielt. Heinrich der Seefahrer war ein Pionier des neuen Zeitalters der Entdeckungen.

Geburtsort: Porto
Geburts- & Sterbedatum: 4. März 1394 - 13. November 1460

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit