Filippo Brunelleschi

Filippo Brunelleschi
Filippo Brunelleschi

Filippo Brunelleschi wurde 1377 in Florenz geboren und war einer der bedeutsamsten Architekten und Bildhauer der Frührenaissance.

Filippo war der Sohn eines reichen Florentiner Notars und er genoss eine gute Schulbildung. Später arbeitete er zunächst als Goldschmied und Bildhauer, bevor er sich als Architekt und Baumeister betätigte. Bei von ihm geplanten Kirchenräumlichkeiten orientierte er sich vom Bautyp her an der römischen Basilika und bei Zentralbauten am Stil byzantinischer Architekten.

Als das wichtigste Werk von Filippo Brunelleschi gilt die riesige Kuppel der Kathedrale Santa Maria del Fiore in Florenz, die von 1418 bis 1436 entstand und die erste doppelschalige Kuppel überhaupt war. Weitere Bauwerke von ihm sind unter anderem die Basilica di San Lorenzo, eine der größten Kirchen in Florenz, das Findelhaus "Ospedale degli Innocenti", die Pazzi-Kapelle und die Kirche Santo Spirito.

Auch als Erfinder von Maschinen und als Ingenieur betätigte sich Brunelleschi. Während des Baus der Kuppel für die Kathedrale Santa Maria del Fiore erfand er ein Wechselgetriebe für einen großen Holzkran, der die benötigten Baumaterialien nach oben transportierte. Im Jahr 1421 erhielt er das erste Patent für eine industrielle Erfindung: der Produktion von einem Schiff mit Hebevorrichtung zum Marmortransport. Er gilt ferner als derjenige, der die mathematisch konstruierbare Perspektive und ihre Gesetze entdeckte.

Im Jahre 1446 starb Brunelleschi und wurde in der Kapelle begraben, für die er sein Meisterwerk schuf. Sein Grab blieb einige hundert Jahre unbekannt und wurde erst 1972 wiedergefunden.

Geburtsort: Florenz
Geburts- & Sterbedatum: 1377 - 15. April 1446

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit