Eckhart von Hochheim

Eckart von Hochheim
Eckart von Hochheim

Eckhart von Hochheim, besser bekannt als Meister Eckhart, wurde um das Jahr 1260 herum in Hochheim/Thüringen geboren und war bedeutsamer Philosoph und Theologe.

Bereits als Jugendlicher trat Eckhart dem Dominikanerorden bei. Nach einer Grundausbildung studierte er, erhielt eine theologische Ausbildung und empfing die Priesterweihe. Im Jahr 1302 wurde er in Paris zum Magister der Theologie, daher stammt auch sein Name "Meister" Eckhart. In der Folge übte er hohe Ämter in seinem Orden aus; ab 1311 verwaltete er von Erfurt aus die Großprovinz "Saxonia", drei Jahre später arbeite er für die Dominikaner von Straßburg aus. Während dieser Zeit machte er sich auch als Prediger einen großen Namen und wurde zu einem bedeutsamen deutschsprachigen Mystiker.

In seinen Lehren verbreitete Eckhart Grundsätze für eine spirituelle Lebenspraxis im Alltag. Das Einswerden der menschlichen Seele mit Gott galt als sein Hauptanliegen. Er scheute auch kühne und provokative Thesen nicht und wendete sich mit seinen Werken gezielt auch an ungebildete Menschen. Als sein Hauptwerk gilt die "Rede der Unterscheidunge", eine Sammlung verschiedener Texte zu geistlichen Themen. Über hundert Predigten wurden ebenfalls von ihm gesammelt und überliefert. Neben weiteren deutschsprachigen Werken, verfasste er auch einige auf Latein, u.a. das "Opus tripartitum".

Ab 1322 war Eckhart der Leiter des Grundstudiums in Köln. Er geriet in der Folge immer mehr in Konflikt mit der katholischen Kirche, da dieser seine Lehren nicht gefiel. Unter anderem missfiel der Kirche, dass Eckhart behauptete Gott sei in uns Menschen und stünde nicht über uns. Im Jahr 1326 wurde er von der Inquisition angeklagt und musste sich mehrfach in Avignon verantworten, der damaligen Residenz des Papstes. Bevor das Verfahren abgeschlossen werden konnte, starb Meister Eckhart entweder 1327 oder 1328. Nach seinem Tod wurde das Verfahren fortgesetzt und vereinzelte Sätze seiner Werke wurden als häretisch eingestuft. Allerdings stellte der Papst fest, dass Eckhart kurz vor seinem Tod seine Irrtümer eingesehen und widerrufen habe. Trotzdem hatten Eckharts Lehren und Gedanken großen Einfluss auf die spätmittelalterliche Spiritualität in Deutschland und im niederländischen Raum.

Geburtsort: Hochheim/ Thüringen
Geburts- & Sterbedatum: ca. 1260 - 30. April 1328

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit