Dante Alighieri

Dante Algihieri
Dante Algihieri

Dante Alighieri wurde 1265 in Florenz geboren und er gilt als einer der wichtigsten Dichter des Mittelalters in Europa. Außerdem war er ein bedeutsamer Philosoph.

Aufgewachsen als Sohn eines Kleinadligen in Florenz interessierte sich Dante schon früh für die Dichtkunst. Für seine Jugendliebe Beatrice schrieb er eine Vielzahl von Gedichten, von denen er einige nach ihrem frühen Tod in seinem Werk "Vita Nuove" um 1293 herum veröffentlichte. Ab 1295 war Dante als Arzt tätig und betätigte sich zunehmend auch politisch in seiner Heimatstadt Florenz. Im Jahre 1300 gehörte Dante zu den sechs Priori (Priori = höchstes Gremium der Stadt) von Florenz und befand sich damit im Konflikt mit dem Papst Bonifatius VIII. Zu dieser Zeit herrschte nämlich ein politischer Konflikt in Italien zwischen den kaisertreuen Ghibellinen, zu denen auch Dante gehörte, und den papsttreuen Guelfen.

Die Guelfen konnten diese Auseinandersetzung durch die Hilfe des französischen Königs Philipp dem Schönen für sich entscheiden und ein Jahr später wurde der Kirchenbann über Florenz verhängt und Dante zum Tode verurteilt.

Dante flüchtete und wechselte fortan häufig seine Aufenthaltsorte. Ab 1301 entstand sein Werk Convivio (Gastmahl), das die Zerissenheit Italiens thematisierte. Im Jahr 1313 entstand sein philosophisches Hauptwerk "Monarchia", in welchem er für ein Weltkaisertum eintrat, dem sich alle unterzuordnen hätten. Seine berühmte "Göttliche Komödie", eines der größten Werke der Weltliteratur, begann er wohl auch um diese Zeit. Beendet hat er sie erst kurz vor seinem Tod am 14. September 1321. Nach seinem Tod entstand in Florenz ein echter "Dante-Kult" und viele seiner Werke wurden zu Vorläufern der europäischen Literatur.

Geburtsort: Florenz
Geburts- & Sterbedatum: 1265 - 14. September 1321

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit