Augustinus von Hippo

Augustinus von Hippo
Augustinus von Hippo

Augustinus von Hippo wurde am 13. November 354 in Tagaste geboren und war einer der vier lateinischen Kirchenlehrer in der Spätantike und ein bedeutsamer Philosoph. Er hat viele wichtige theologische Schriften verfasst und wird von der römisch-katholischen Kirche als Heiliger verehrt.

Augustinus war der Sohn des Stadtrats Patricius und der Christin Monica. Er studierte ab 371 Rhetorik in Karthago und wandte sich kurze Zeit später dem Manichäismus zu, einer radikalen christlichen Glaubensgemeinschaft, von der er sich aber einige Zeit später wieder distanzierte. Ab 384 arbeitete Augustinus als Rhetoriklehrer in Mailand und wurde zum offiziellen Redner im Kaiserreich.

Nach einer Eingebung, in der er eine Kinderstimme "Nimm und lies" flüstern hörte, begann er die Paulus-Briefe zu studieren und verfasste kurze Zeit später seine ersten wichtigen theologischen Schriften, u.a. "Contra Academicos".

Nachdem er sich 387 taufen ließ, begann er ein klösterliches Leben zu führen und wurde zunächst zum Gehilfen von Bischof Valerius von Hippo Regius und später dann selber zum Bischof. Im Jahr 396 begann er damit sein Lehrbuch  "De doctrina christiana" und ein Jahr später seine Autobiografie  "Confessiones" zu schreiben. Ab 399 schrieb er sein Hauptwerk "De Trinitate" ( Über die Dreieinigkeit), das er 20 Jahre später vollendete. Nachdem die Goten Rom eroberten schrieb er außerdem "Der Gottesstaat", bei dem es sich um seine Vision eines gerechten Staates handelt. Nach der Veröffentlichung einiger weiterer bedeutsamer Schriften starb Augustinus am 28. August 430 in Hippo Regius an Fieber.

Augustinus war einer der wichtigsten Theologen und Philosophen der Spätantike und seine Werke hatten hohen Einfluss auf die Lehren fast aller westlicher Kirchen.

Geburtsort: Tagaste
Geburts- & Sterbedatum: 13. November 354 - 28. August 430

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit