Albert Einstein

Albert Einstein
Albert Einstein

Albert Einstein wurde am 14. März 1879 in Ulm geboren und war ein theoretischer Physiker. Er gilt als größter Physiker aller Zeiten; insbesondere seine bahnbrechenden Erkenntnisse zur Struktur von Raum und Zeit sowie zur Gravitation prägten die Physik maßgeblich. Zu weltweitem Ruhm verhalf ihm sein Hauptwerk - die Relativitätstheorie.

Einstein war der Sohn einer jüdischen Familie und ab 1896 studierte er im Polytechnikum (Technische Hochschule) in Zürich. Nachdem er sein Diplom als Fachlehrer für Mathematik und Physik errungen hatte, arbeitete er beim Schweizer Bundespatentamt in Bern.

In der Folge entstanden einige seiner wichtigsten Werke, u.a. zum "photoelektrischen Effekt" und über "die Brownsche Molekularbewegung". Für die erstgenannte Arbeit erhielt er den Doktortitel in Physik im Jahr 1906. Es folgten Beschäftigungen an den Universitäten von Zürich und Bern, sowie an der Preußischen Akademie der Wissenschaften in Berlin. 1915 führte er sein berühmtes Hauptwerk, die "allgemeine Relativitätstheorie", die er vorher schon begonnen hatte, zuende. Damit wurde er einige Jahre später weltberühmt. 1921 gewann er den Nobelpreis für Physik. Während die Nationalsozialisten in Deutschland an die Macht kamen hielt sich Einstein in den USA auf. 1939 unterzeichnete er einen Brief an den US-Präsidenten, der den Bau einer Atombombe vorantreiben sollte; später engagierte er sich für die friedliche Nutzung der Atomenergie. Albert Einstein verstarb am 18. April 1955 in Princeton, in den Vereinigten Staaten.

Albert Einstein gilt heutzutage als Inbegriff eines Genies und Forschers. Seine Forschungen haben das physikalische Weltbild enorm beeinflusst und machten ihn weltweit bekannt.

Geburtsort: Ulm
Geburts- & Sterbedatum: 14.März 1879 - 18. April 1955

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit